Tirakans Reiche

Magische Ausrichtungen

Die magischen Ausrichtungen sind die Spielarten der Magie auf Tirakan. Jede Ausrichtung bezieht ihre magische Kraft hierbei aus einer anderen Quelle. Ein Begabter kann jederzeit bis zu zwei Ausrichtungen wählen, die einmal gewählten jedoch nicht mehr ablegen oder durch andere ersetzen.

Astrale Magie

Die Astrale Magie ist die einzige Ausrichtung der Magie, die ihre Kraft nicht aus den Gefilden Tirakans, sondern aus den Sternbildern einer fernen Welt bezieht. Der Ursprung dieser Magie liegt in der Ankunft der Reisenden, und ihre Bindung an diese fremden gottartigen Wesen ist nicht zu übersehen. Viele Schulen der Astralen Magie sind den Elfen sehr nahe, und sie ehren die Drachen und Reisenden.

Chimärologie

Die Chimärologie ist das Verbinden von Lebewesen zu neuen, grausamen Geschöpfen. Chimärologen sind wie die Nekromanten weitestgehend geächtet. Die Zauber sind oft langwierig und ähneln Ritualen.

Dämonologie

Dämonologen ziehen die Kraft ihrere Magie aus der festen Bindung an einen Dämonen. Dies ist für gewöhntlich einer der dreizehn Erzdämonen, welchem sie ihre Kräfte und ihr Leben widmen. Sie sind in der Lage niedere Dämonen aus der Domäne des von ihnen gewählten Erzdämons zu rufen und zu binden, sowie die Dämonendiener des Erzdämons anzurufen und für die "Bezahlung" in Form eines Dienstes o.ä. um eine Gefälligkeit zu bitten.

Echsenmagie

Der Ursprung dieser Magie liegt zusammen mit dem Ursprung der Echsen als solches. Düster und fremd sind ihre Rituale und Zauber, unerlernbar für Menschen oder andere Begabte. Schafft es ein andersartiger Begabter z.B. einen Spruch der Echsen zu übernehmen, fällt dieser sofort bei Übernahme, der übernehmende Begabte jedoch erhält den Zauber nicht.

Elementarmagie

Die Elementarmagie ist wohl eine der ältesten Schulen der Magie auf Tirakan. Druiden soll es in den verschiedensten Schulen bereits schon seit vielen Jahrtausenden gegeben haben. Da die Traditionen dieser Mysterienschulen mündlich überliefert wurden und erst seit wenigen Jahrhunderten Gegenstand der Forschung der Magiekunde sind liegt vieles im Verborgenen.

Geisterbeschwörungen

Der Geisterbeschwörer bezieht die magische Kraft aus der Substanz Verstorbener. Die Geisterbeschwörung ist, anders als die Nekrologie, eine Art der Magie, die zwar nicht geachtet, aber zumindest respektiert wird. Geisterbeschwörer sind in der Lage, mit den Geistern von verschiedenen Wesen Tirakans zu kommunizieren und sie in die Welt zu rufen. Die Zauber werden meistens in Form von längeren Ritualen ausgeführt.

Generelle Magie

Die Generelle Magie findet ihren Ursprung nicht in einer der unterschiedlichen Quellen des magischen Wirkens auf Tirakan, sie beruht auf der reinen Anwendung der Magie. So beherrscht jeder Begabte von Beginn an alle Zauber dieser Magieausrichtung mit 30 Punkten. Die Magieausrichtung beherrscht er dabei zusätzlich zu seinen beiden Ausrichtungen.

Hermetik

Hermetik ist die hohe Kunst der Magie, und damit das Gegenstück zur Zauberei. Magier, die Begabten der Hermetik, sind zumeist angesehene Leute und haben eine lange Ausbildung hinter sich. Die Hermetik geht davon aus, dass Magie in jeder Form beherrschbar ist, und so werden die Zauber der Hermetik in Akademien gelehrt und in Büchern aufgeschrieben.

Metamagie

Die Metamagie beschäftigt sich mit dem Verändern von eigenen Zaubern und der Kontrolle der selbst gewirkten Magie. Sie verfügt über keinerlei Magiequelle, es handelt sich lediglich um Modifikatoren. Jeder Magiebegabte kann die Zauber dieser Ausrichtung ausführen und beherrscht sie ab dem Moment in dem er seine erste Magieausrichtung wählt alle mit 30.

Mystizismus

Und da es auch dem Menschenkinde, wenn er denn von den Kräften des Schicksals zum Magus berufen wird, vergönnt ist diesem Pfade aus freiem Willen zu folgen so kann er unter der Prämisse eines reinen und tugendhaften Lebens Kräfte wirken welche fernab dieser neumodischen akademischen Magie liegen und die an die wirklich von den Göttern verhüllten magischen Geheimnisse erinnern, der Proto-Magie allen seins. Diese neue wie sie es nennen “wissenschaftliche” Magie mit ihren spektakulären Effekten ist nicht mit unserem Weg der Mystica zu

Nekrologie

Eine der finstersten Formen der Magie ist die Nekrologie, die Belebung und Veränderung von toten Wesen. Die Zauber der Nekrologie reichen von Wiederbelebungen der Toten bis hin zu der Kommunikation mit einem Toten. Die Nekrologen, die diese Art der Magie ausüben, sind in weiten Teilen Tirakans geächtet, wenngleich es bestimmte Regionen gibt, in denen die Nekrologie zumindest teilweise geduldet wird. So gibt es in Toran über viele Jahrhunderte das Nekrolarium, den Überlieferungen nach die einzige Nekrologische Akademie.

Runenmagie

Eine weitere Magieform ist das Legen magischer Runen. Durch gewisse Runenformationen werden Zauber ausgeführt. Die Zauber bewegen sich meistens im Bereich der Geisterbeschwörung, der Elementarmagie oder des Schamanismus.

Sanguine Magie

Der Weg des Blutes, vollends beschritten nur von denen mit aussergewöhnlichen Willenstärke und Streben nach Wissen.

Schamanismus

Schamanen oder Waldläufer üben eine Magie aus, die Schamanismus genannt wird. Die Quelle der magischen Kraft ist hierbei ein Totem, also ein Tier, dem sich der Schamane verschrieben hat. Zauber des Schamanismus richten sich nach dem gewählten Totem des Begabten.

Schwarze Magie

Schwarze Magie hat ihren Ursprung bei den Dämonen und dunklen Göttern, bezieht jedoch nicht die Kraft von einem speziellen Gott. Zauber der Schwarzen Magie sollten im Sinne der dunklen Götter sein und sind mitunter mit Opfern verbunden.

Verfluchungen

Das Sprechen von Flüchen ist ein weitreichendes Gebiet. Flüche werden entweder direkt gesprochen oder über lebende Wesen überbracht und haben direkten Einfluss auf eine Person oder ein Gebiet.

Weisse Magie

Der Ursprung der weissen Magie ist weitestgehend unbekannt, jedoch ist klar, dass die weisse Magie nur defensive oder heilende Zauber kennt. Mit der weissen Magie kann kein Schaden verursacht werden.

Zauberei

Zauberei ist die in den Augen der anderen magischen Zünfte "niedere Kunst der Magie". Die Zauber sind hauptsächlich in die Kategorie Tricks und Scharlatanerie zu fassen, sie können zwar mächtige Illusionen schaffen, jedoch nur geringen Einfluss auf die Umwelt nehmen. Die Ausübung der Zauberei ist bis auf wenige Ausnahmen mit wenig Aufwand verbunden.